Energetisches Konzept Technologiezentrum, Hannover-Marienwerder

Ort: Hannover
Projekttypologie: Sonderbauten
Auftraggeber/Bauherr: Ed. Züblin AG
Bauzeit: 2012-2013
Wohn-/Nutzfläche: 4.500 m²
Energiekenndaten: Büro: 82 kWh/(m²a) Primärenergiebedarf,
Werkstätten: 211 kWh/(m²a) Primärenergiebedarf,
Gesamt: 293 kWh/(m²a) Primärenergiebedarf
Leistung: Energiekonzept und Qualitätssicherung auf Basis des Entwurfs der HTP Architekten, Braunschweig

Für das Technologiezentrum Hannover Marienwerder wurde ein umfassendes Energiekonzept entwickelt. Die Versorgung des Gebäudes erfolgt über Fernwärme. Darüber hinaus wird im Gebäude eine thermische Bauteilaktivierung genutzt. Die Büro-, Besprechungs- und Laborräume können über Betonkernaktivierung erwärmt werden, die im Sommer auch zur Kühlung verwendet werden kann. Die Lüftungsanlagen werden mit einer Wärmerückgewinnung von ca. 60% ausgestattet, wodurch weniger Heizenergie benötigt wird.

Durch die Umsetzung des Energiekonzeptes für Gebäudehülle und Haustechnik erfüllen sowohl der Bürotrakt als auch die Werkstätten den Standard EnEV-2009-30%. Der Jahresprimärenergiebedarf liegt darüber hinaus fast annähernd beim Standard EnEV-2009-50%.

Alle Projekte

d3-architekten
ed.netketihcra-3d@3d
Thomas Dittert
Elke Thielmann-Dittert
Colonnaden 43, 20354 Hamburg
Goseriede 15, 30159 Hannover
fon +49 40 350 152 81 - 0
fon +49 511 727 999 - 00