Denkmalgerechte und energetische Fassadensanierung des Brüggemannhofes, Hannover

Ort: Hannover
Projekttypologie: Wohngebäude
Auftraggeber: Spar- und Bauverein eG
Projektzeit: 2016 - 2019 / 6 Bauabschnitte
Fassadenfläche: gesamt ca. 12.800 m²
Baukosten: gesamt ca. 5,5 Mio. €
Leistung: LP 5-8

Der Brüggemannhof, benannt nach dem damaligen Vorsitzenden Heinrich Brüggemann, wurde  zwischen 1912 und 1924 durch den Spar- und Bauverein im Norden Hannovers als Wohnquartier errichtet. Bis in die 1980er-Jahre hinein diente er darüber hinaus dem Spar- und Bauverein als Verwaltungssitz.

Die Bebauung des Brüggemannhofes umfasst 22 Gebäude mit jeweils vier bis fünf Geschossen. Die annähernd dreieckige Grundform der Gesamtanlage bildet einen Innenhof, zu dem die im Heimatstil gestalteten Fassaden ausgerichtet sind. Die Sanierung umfasst vier Bauabschnitte, in denen die Fenster erneuert und Balkone saniert werden. Die vorderseitigen, denkmalgeschützten Fassaden werden auf ihren Zustand überprüft und aufgearbeitet. Die rückseitigen Fassaden erhalten ein Wärmedämmverbundsystem.

Alle Projekte

d3-architekten
ed.netketihcra-3d@3d
Thomas Dittert
Elke Thielmann-Dittert
Colonnaden 43, 20354 Hamburg
Goseriede 15, 30159 Hannover
fon +49 40 350 152 81 - 0
fon +49 511 727 999 - 00